012 1,5 kg mehr Milch aus demselben Futter und welche Folgen PH-Wert-Schwankungen im Pansen haben

In dieser Folge geht es um eine höhere Futtereffizenz und wie es dazu kommen kann. Ich gehe darauf ein, wie die Kuh Futter selektiert und was dagegen hilft.

Folgen von PH-Wert-Schwankungen:

  • Geringe Milchleistung

  • Geringer Appetit

  • Niedrige Milchfettgehalte, unter 3,6%

  • Vermehrte Klauenrehe und Sohlenblutungen

  • Schwache Brunstsymptome

Ursachen für PH-Wert-Schwankungen:

  1. Ungleichmäßige Futteraufnahme durch:

  • Überbelegung

  • Schmerzen beim Aufstehen aus der Box (Schmerzende Gelenke, zu niedriges Nackenrohr, geringer Kuh-Komfort)

  • Schlechte Futterverfügbarkeit (tritt oft Nachts auf, jede Stunde mit leerem Futtertisch wird mit 0,6 kg geringerer Milchleistung bezahlt)

  1. Rationsumstellung

  • Wechselnde Futtermittelfirmen

  • Einsatz von preis-optimiertem Kraftfutter (wechselnde Futterkomponenten)

  • Plötzliche Umstellung von Futterkomponenten (zum Beispiel: Gras- und Maissilage)

  1. keine homogene Futterration

  • Wechselndes Personal bzw. schlechte Absprache/Dokumentation

  • Fehlendes Know-how bei dem Fütterungspersonal über die positiven Auswirkungen gleichmäßiger Fütterung

  • Fehlendes Gefühl für die Auswirkungen verschiedener Wetterlagen (bei Schlagregen muss entsprechend mehr geladen werden)

  • Mischzeiten sollten festgelegt und eingehalten werden

  • Verschleißteile der Fütterungstechnik rechtzeitig austauschen

  • Ungleichmäßige TM-Gehalte im Silo

  1. Selektives Fressen der Kühe

  • Kühe Selektieren sobald sie das Futter auf dem Grund hin und her schieben können. Daher ist ein zuschieben der Löcher im Futterschwad sehr lukrativ (Faustzahl eines Amerikaners 5$ pro Loch)

  • Die Abruffütterung in Schrotstationen ist immer ein selektives Fressen. Hier gilt es zu prüfen, ob nur noch die Spitzen mit der Abruffütterung ausgefüttert werden können und gegebenenfalls dafür die Energiedichte in der Grundration erhöhen. Größere Betriebe können auch Fütterungsgruppen bilden

  • Fehlende Kontrolle des Fressverhaltens durch den Einsatz der Schüttelbox

Fehlen in meiner Auflistung noch wichtige Punkte? Welche praktischen Tipps hast Du für eine bessere Fütterung? Schreibe mir dazu gerne ein Kommentar unter diese Folge.

 

3 Kommentare
  1. Helge
    Helge says:

    Wow. Ich bin zufällig auf deinen Artikel hier gelandet und komme aus dem Lesen nicht mehr raus. Die Podcasts folgen, wenn ich im wlan bin 😉

    Bei all dem Wissen was wir bisher haben, bin ich doch immer wieder erstaunt, wie unwissend wir eigentlich sind.

    Viel Input auf deine Seiten zum verdauen.

    Vielen Dank für das Wissen was du hier mit uns Lesern teilst.

    Antworten
  2. Helge
    Helge says:

    Moin Christian. Ich hatte leider noch keine Zeit gefunden den Podcast zu hören, deswegen kann ich mich (erstmal) nur auf deinen Artikel beziehen.

    Im Tagesgeschäft gehen viele Dinge oft unter, die du hier sehr schön aufgeführt hast. Mich haben hier insbesondere die Fakten beeindruckt (Punkt 1 schlechte Futterverfügbarkeit und Punkt 3 die gleichmäßige Verteilung).

    Unterfüttert mit Zahlen entlockte es mir das ein oder andere „Wow“ was es konkret bedeuten kann.

    Zudem erlaube mir einen kleinen Hinweis: Wenn du eine Kommentar Abo Funktion hast, könnten deine Leser aktiver an einer Diskussion teilnehmen. Jetzt bin ich eher zufällig über deine Antwort / Frage gestolpert, als ich deine Auflistung noch einmal Revue passieren lassen wollte 😉

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*