Neue Impulse und praktische Tipps für dich und deine Herde

087| Die Abwärtsspirale in der Milchproduktion

Was steckt hinter Missständen in der Tierhaltung? Ein Interview mit Prof. Dr. Edgar Schallenberger

Im zweiten Teil des Interviews geht es um die Abwärtsspirale in der Milchproduktion. Im ersten Teil ging es um die Kontrollen vom Veterinäramt und was ein Vertrauensmann Tierschutz so macht.

Den Tieren geht es schlecht, wenn es den Landwirten schlecht geht.

Diesen Satz hat Prof. Dr. Edgar Schallenberger geprägt. Wir müssen weiter denken und die Zusammenhänge begreifen. Das hilft, Lösungen zu entwickeln.

Die Abwärtsspirale verstehen.

Die Anforderungen an die Landwirtschaft steigen ständig und unaufhaltsam. Viele Landwirte können davon ein Lied singen:

Diese Anforderungen führen zu einer hohen Belastung sowohl psychisch als auch von dem Arbeitseinsatz. 

Es fängt an mit dem Schulden

Die Abwärtsspirale beginnt meistens mit einem Vernachlässigen an einem beliebigen Punkt, zum Beispiel bei dem Auswaschen der Kälberboxen. Dies führt oft nicht sofort zu einem großen Problem. Egal ob die Kälber aus der restriktiven oder der ad libitum Fütterung stammen, nach einiger Zeit erhöht sich der Keimdruck und die ersten Kälber werden krank. Diese werden behandelt und wieder gesund, doch sie sind innerlich geschädigt. So hat die Lunge bei einer einzigen mittleren Lungenentzündung nachhaltige Schäden und wird nie mehr ihre volle Leistung erbringen können. Das führt im späteren Kuhleben zu Problemen. Die Wirtschaftlichkeit wird schlechter. Der Landwirt möchte sparen und es wird kein neuer Mitarbeiter zum Waschen der Kälberboxen eingestellt. Der Keimdruck nimmt noch weiter zu. So beschleunigt sich die Abwärtsspirale auf dem Bauernhof immer weiter.

Wie kann man der Abwärtsspirale vorbeugen?

  • Bessere Kommunikation und die Diskussion über Tiere führen
  • Erreichbare Ziel setzten und diese auch versuchen zu erreichen
  • Hinterfragen, ob die eigenen Ziele passend sind. Habe ich die Unterstützung der Mitarbeiter und der Familie?
  • Mit Berufskollegen in ehrlichen und offenen Erfahrungsaustausch kommen
  • Seine eigenen Fähigkeiten kennen und beachten
  • Seine eigenen Grenzen kennen und beachten

Was vor einem Wachstumsschritt ansteht

  1. Wie sieht es mit der Familie aus? Kommen alle Familienmitglieder mit ihren eigenen Bedürfnissen weiter, oder kommt irgendwer zu kurz? Die Familie ist auf dem Familienbetrieb die Basis für eine gute Zukunft. Ggf. sollte man sich auch hier Unterstützung von Aussen einkaufen. Jeder braucht mal Hilfe auf seinem Weg.
  2. Tiergesundheit: Nur eine gesunde Herde vom Kalb bis zum Deckbullen kann Leistung erbringen. Tiergesundheit ist das Ergebnis einer guten Arbeit. Es gibt viele Landwirte, die es vormachen, wie es gelingen kann. Wichtig dabei: Immer schön kleine und erreichbare Schritte gehen. Eine gute Tier- und Eutergesundheit lässt sich nicht von heute auf morgen herstellen, jedoch lohnt es sich nachhaltig.
  3. Wachstum und Spezialisierung sollte erst dann als ein weiterer möglicher Schritt in Erwägung gezogen werden.

Links:

Viel Spaß mit deinen Kühen und genieße das Leben!

Dein Christian Völkner

PS: Zur Anleitung Podcast nebenbei anhören.

082|Welche Zwischenkalbezeit macht Sinn?

082|Welche Zwischenkalbezeit macht Sinn?

Diese Frage ist eine der Kern-Fragen von deiner Herdenführung. Ob du früh oder spät mit dem Besamen beginnst, hat große Auswirkungen auf deine Kühe. Es könnte sein, dass du mit einer längeren Zwischenkalbezeit mehr Erfolg hast. Lerne die Zusammenhänge kennen.

Definition Zwischenkalbezeit

Die Zwischenkalbezeit wird in Tagen gemessen und ist der Abstand von einer Kalbung zur nächsten Kalbung. 

Das Konzept der verlängerten Laktation

Bei der verlängerten Laktation wird länger als üblich mit der ersten Besamung gewartet. Daher sprechen wie hier auch von einer längeren freiwilligen Wartezeit. Dies führt zu einer ganzen Kette von Auswirkungen, die bedacht werden müssen. 

Dieses Konzept passt sehr gut bei Menschen, die sich gerne mit dem Einzeltier befassen und ihren Arbeitsaufwand rund um die Kalbung gering halten möchten. 

Vorteile einer längeren Zwischenkalbezeit

  • Weniger Kälber und damit auch weniger Arbeit
  • Weniger Stress bei der Herdenführung, da man sich mehr Zeit lässt
  • Weniger Stress für die Kühe, da sie nicht so schnell wieder tragend werden müssen 
  • Geringer Besamungsaufwand, da die Kühe besser tragend werden
  • Geringere Milchleistung beim Trockenstellen
  • Die Kühe sind vom Stoffwechsel deutlich stabiler. Jeden Tag in der negativen Energiebilanz ist eine Belastung für deine Kuh. Durch die längere Zwischenkalbezeit hat deine Kuh prozentual weniger Tage in ihrem Leben mit dieser negativen Energiebilanz. 
  • Du lernst deine Kühe besser kennen
  • Die Lebenstagsleitung steigt, da weniger „gefährliche Kalbungen“ nötig sind. Die Kühe können so länger im Bestand bleiben
  • Tendenziell höhere Inhaltsstoffe

Nachteile einer längeren Zwischenkalbezeit

  • Es ist eine tierindividuelle Festlegung der freiwilligen Wartezeit nötig 
  • Höheres Verletzungsrisiko, da mehr brünstige Kühe in der Herde sind
  • Gewisses Risiko bei Erstlaktierenden, da sie evtl. früher als erwartet mit der Leistung nachlassen
  • Vereinzelt stehen Kühe deutlich länger Trocken
  • Tendenziell höhere Futterkosten, wird allerdings entschärft durch weniger Futtertage bei Trockenstehern

Was ist für eine längere Zwischenkalbezeit nötig?

  • Lust, neue Wege auszuprobieren
  • Das Auge für das einzelne Tier
  • Eine gewisse Milchleistung muss vorhanden sein
  • Persistente Kühe (Züchtung/Fütterung/Management)
  • Überwindung von Vorbehalten bei den anderen Team-Mitgliedern

Kennzahlen auf dem Betrieb Primbs:

FokusDen Kühen Zeit geben (Aktuell)Frühe Trächtigkeit erzielen (Vor August 2019)
Zwischenkalbezeit415 Tage / erwartet wird 520 Tage bei Einbeziehung aktueller Trächtigkeit380 bis 409 Tage
Besamungsindex1,8 bis 2,02,5 bis 3,2
Rastzeit im Durchschnitt150 Tage90 Tage
Rastzeit Spannbreite 41 bis 373 Tage35 bis 170 Tage
Stand: Anfang 2021

Möchtest du mehr Details über die verlängerte Laktation erfahren? Im Webinar zeigt Irina Bilder aus ihrem Stall und Du erfährst, wie sie festlegt, ab wann besamt wird.

Hab viel Spaß mit deinen Kühen und genieße das Leben

Dein Christian Völkner

PS: Hier findest du alle Infos zum Webinar: Verlängerte Laktation

080| Eutergesundheit durch Zahlenkenntnis verbessern

Eutergesundheit verbessern

Wie ist deine Zellzahl?

Jeder kennt diese Frage vom Kollegen. Doch wie können wir tiefgründiger die eigene Eutergesundheit beurteilen? Darüber spreche ich mit dem Herdenmanager Benjamin Ziegler. Er ist für 1300 Kühe verantwortlich und beschäftigt sich intensiv mit zahlreichen Fragen um die Milchviehhaltung. Über 1200 Artikel hat er seit 2013 in seinem lesenswerten Kuhblog veröffentlicht.

6 Tipps die deine Eutergesundheit voran bringen?

1. Nehme deine Mitarbeiter, Familienangehörige und Melker ernst

Bestenfalls kommen von dort auch kritische Töne zum Arbeitsalltag und der Eutergesundheit. Gelingt es Dir dies Töne zu hören und Veränderungen anzustoßen?

2. Finde Deine positiven Kritiker

Der positive Kritiker ist eine Person, die deine Arbeit oder dein Vorgehen kritisieret. Diese Kritik kommt aber aus einer wohlwollenden Haltung. Daher ist so ein Kritiker für dich Positiv.

  • Eigenes Beispiel: In der zur Folge zur Milchkontrolle ist mir ein Schönheitsfehler unterlaufen. Zudem gibt es wichtigere Ansatzpunkte als neue Kennzahlen in der Milchkontrolle einzuführen. Da ist es Gold wert, wenn ein positiver Kritiker wie Benjamin Ziegler um die Ecke kommt und sein Gedanke äussert. So konnte dann auch diese Podcastfolge entstehen. 

3. Spreche mit Berufskollegen über die Eutergesundheit

Jeder hat eigene Erfahrungen mit Euterentzündungen und Erregereinbrüchen und hohen Zellzahlen gemacht. Es ist sehr lehrreich von anderen zu lernen. Frage auch wie sie Schwachstellen aufgespürt haben. 

4. Lasse Dich beraten

Als Herdenmanager und Landwirt brauchst du Unterstützung. Es gibt zahlreiche Erreger und Ursachen für eine schlechte Eutergesundheit. Birgit Schwagerick leistet hervorragende Arbeit auf diesem Gebiet.

5. Schicke Milchproben ein

Nur wenn du weißt mit wem du es zu tun hast kannst du Gegenmaßnahmen in Angriff nehmen.

6. Lerne den deinen Eutergesundheitsbericht kennen

Du kannst bei deinem Kontrollverband fragen stellen oder die Erläuterungen zum Eutergesundheitsbericht vom TVL anschauen. Auch der LKV in Schleswig-Holstein gibt Erläuterungen zu seinem Eutergesundheitsbericht.

Was kann der Eutergesundheitsbericht für deine Eutergesundheit leisten?

Der Eutergesundheitsbericht liefert zahlreiche Daten die fürs Management genutzt werden können. Einen Überblick liefern die Zellzahlklassen. Es lohnt sich eine Intensive  Auseinandersetzung mit dem Eutergesundheitsbericht. Du kannst dort Rückschlüsse auf deine Trockensteh-Zeit, und die Entwicklung deiner Eutergesundheit ziehen.

Mehr zum Eutergesundheitsbericht findest du beim Kuhbolgger Benjamin Ziegler:

Hab viel Spaß mit Deinen Kühen und genieße das Leben

Dein Christian Völkner

PS: Benjamin ist Mitglied im Club der alten Kühe. Hier kannst du dich unverbindlich vormerken. 3 mal im Jahr nehmen wir neue Mitglieder auf.

079| Die Median Kuh fehlt in der Auswertung der Milchkontrolle

Warum brauchen wir in der Auswertung der Milchkontrolle die Median Kuh?

Die Median Kuh ist ein Kunstwort aus Median und Kuh. Gemeint sind Median-Werte, die in Zusammenhang mit der Milchkuhhaltung und dem modernen Herdenmanagement verwendet  werden.

Der Median ist der Wert, der bei einer Sortierung in der Mitte steht. In den landwirtschaftlichen Auswertungen wird nur selten der Median genutzt. Im Gegensatz zum Median muss man sich beim Durchschnitt bewusst sein, dass einzelne extreme Ausreisser die Zahlen stark beeinflussen können.

Durchschnitt und Median bei der Auswertung der Milchkontrolle

Beispiel: Zwei Betriebe mit einer durchschnittlichen Zellzahl von 250000.

Betrieb A hat fast alle seine Tiere unter 200000 Zellen und einige wenige Kühe über 1. Mio. Zellen.

Betrieb B hat alle seine Tiere im Zellzahlbereich von 200000 bis 300000. 

Betrieb A hat in der Masse der Kühe eindeutig die gesündere Herde.

Wenn wir die Kühe nach der Zellzahl sortieren und die Zellzahl der Kuh anschauen, die genau in der Mitte der Tabelle steht, dann haben wir die Median Kuh im Bereich Zellzahl. Der Median entschärft also die Ausreißer und bietet daher einen guten Wert im überbetrieblichen Vergleich.

Hinweis: In dem Beispiel aus diesem Podcast, muss die 10. und 11. Kuh addiert werden und nicht die 9. und 10.

Links zur Folge

Wunderbares Video zum Berechnen des Median-Wertes

Achtung: Mittelwert und Durchschnitt sind dasselbe.

Mit Benjamin Ziegler steige ich noch tiefer ins Thema Eutergesundheit ein.

 

Hat Dir dieser Impuls zur Auswertung gefallen?

Dann teile ihn gerne mit Deinen Freunden und Bekannten.

Viel Spaß mit Deinen Kühen und genieße das Leben.

Dein Christian Völkner

 

PS: Zum Veranstaltungskalender von Kuhverstand.

078| 80 Jahre Herdbuchzucht auf 2 Wänden

Die Herbuchzucht  der Familie Wehde

4000 Namen auf zwei Wänden, das ist der Stammbaum von 80 Jahren Herdbuchzucht der Familie Wehde in Steinrade.

Im Stallbüro hat Volker Wehde seine Herdbuchzucht dokumentiert

  • 2 Tische für seine Söhne
  • 1 Tisch für Völker selbst
  • 1 Konferenztisch
  • 1 Tisch nur für das Herdenmanagement.

Doch am meisten Eindruck machen die Stammbäume seiner Herde. Dieser Stammbaum hängt an den Wänden im Büro und ist aus 54 DINA1 Blättern zusammengesetzt. Auch beeindruckend ist sein positiver Umgang mit seinem Team.

Volker Wehde ist ein Original und durch und durch Kuhmensch.

Verlängerte Laktation, ad libitum Milchtränke ist für Volker schon seit Jahrzehnten Normalität. Trotz KuhVision und Anpaarungsberatung behält er seine Kuhfamilien im Blick. Wie das mit über 300 Kühen gehen kann, erfährst Du im Interview.

 

Welche Ziele hat Volker Wehde mit seiner Herdbuchzucht:

  • 20000 kg Milch von Laktation zu Laktation durch eine die spätere Besamung.
  • Familienbetrieb bleiben
  • Mit 20 Kühen experimentiert Volker mit der 3 Rassenzucht

Links zur Folge

Zum Club der alten Kühe

Erfahrungen mit dem Club der alten Kühe 

 

Viel Spaß mit deinen Kühen und genieße das Leben!

Dein Christian Völkner

075| Erfahrungen mit dem Club der alten Kühe

Welche Erfahrungen hat Jürgen mit dem “Club der alten Kühe” gemacht?

  • Die Technikhürde ist kein Problem. Christian unterstützt dabei.
  • Reichlich Austausch mit Club-Mitgliedern im gesamten deutschsprachigen Raum.
  • Wertvolle Impulse von führenden Experten.
  • Die Challenge im Club bringt Jürgen vorwärts
  • Fahrtzeiten entfallen

Warum macht eine hohe Wasseraufnahme nach der Kalbung Sinn?

Die Gefahr von einer Labmagenverlagerung sinkt, weil der Platz von Fruchtwasser und Kalb sozusagen vom Wasser beansprucht wird.

Eine hohe Wasseraufnahme korreliert mit einer hohen Futteraufnahme. Die Kuh kommt so also besser ins Fressen. Es gibt zahlreiche Anbieter von sogenannten „Kuh-Trunk“. Hier sollte jeder Landwirt verschiede Möglichkeiten ausprobieren, um so das für ihn funktionierende Produkt zu finden. Doch nicht nur das Was ist wichtig sondern auch das Wie!

Wie bekommt Jürgen 60 Liter Wasser direkt nach der Kalbung in die Kuh? 

  • Eimergröße: Die Kuh muss beim saufen mit den Augen das Kalb sehen können. Sobald der Kuh die Sicht versperrt ist, wird sie dies als Stress empfinden.
  • Zeitpunkt: Je schneller nach der Kalbung Wasser angeboten wird, desto besser säuft die Kuh.
  • Vertrautheit: Angeblich haben die Kühen zu den Personen, die sie schon als Kalb mit Milch versorgt haben, mehr zutrauen. Wenn diese Personen ihnen Wasser anbieten, ist die Erfolgswahrscheinlichkeit wohl höher.
  • Ruhe: Vor, während und nach der Kalbung sollte man sich so ruhig wie möglich verhalten. Dies sorgt für einen möglichst geringen Stresspegel der Kuh. Je höher der Stresspegel, desto weniger Wasser wird die Kuh auch aufnehmen. 

Verschieben vom Fokus führt zum Erfolg 

Jürgen hat seinen Betrieb in den letzten Jahren umgebaut. Weg von Lohnarbeiten für Andere, hin zu mehr Arbeit am Tier und für das Tier. Der Stallbau 2018 sollte zu mehr Fokus auf die Kuh führen. Diesen Fokus hat er auch auf die Kälber und Jungtiere ausgedehnt und intensiviert.

Weitere Themen in dieser Folge:

  • Umgang mit Kühen, die nicht ins Fressen kommen
  • Drenchen
  • Fütterung 

Melde Dich hier beim kostenlosen Schnupper-Webinar an, um mehr über den Club der alten Kühe zu erfahren.

Hier klicken und kostenlos beim Webinar dabei sein!


Viel Spaß mit Deinen Kühen und genieße das Leben!

Dein Christian Völkner

 

PS: Hier kannst du dich für den Club der alten Kühe unverbindlich vormerken.

073| Stress beim Kalb

So kannst Du aktiv Stress in der Kälberhaltung reduzieren

In dieser Folge beschäftigen wir uns mit dem Stress beim Kalb. Christian Koch hat dazu geforscht und zahlreiche neue Erkenntnisse. 

Immunzellen in der Milch

Die Wahl der Milch hat Einfluss auf die Ausprägung des Immunsystems.

Es gibt maternale Immunzellen in der Milch. Diese können nur vom eigenen Kalb aufgenommen werden und diese Immunzellen überleben kein Einfrieren und Auftauen. Daher empfiehlt Dr. Christian Koch das schnelle Abmelken der Kuh nach der Kalbung und die Versorgung vom Kalb mit der Milch der Mutter.  

Finde Deine Stressoren

Für eine erfolgreiche Kälberaufzucht ist es wichtig Stressoren, zu entdecken sie zu minimieren und sie zeitlich zu entzerren. Folgende Fragen können dabei helfen:

  • Wie gehst Du und Dein Team mit den Tieren um?
  • Wann finden Umstallungen statt?
  • Gibt es Pärchenhaltung (alte Folge verlinken) von Geburt an?
  • Wie werden Kälber gefüttert?
  • Wann bietest Du den Kälber Wasser an?
  • Wann bietest Du dem Kalb Kraftfutter an?
  • Wann findet eine Impfung statt?

Futterumstellung ist der größte Stressfaktor beim Kalb

Der berühmte Wachstumsknick beim Absetzen von der Milch ist kein Muss. Wenn das Kalb das gleiche Größenverhältnis von Labmagen zu Pansen hat wie das ausgewachsene Rind, dann ist das Kalb physiologisch bereit für die Festfutter-Aufnahme. Dies ist nach 18 bis 20 Wochen der Fall. Aus diesem Grund werden die Kälber vom Hofgut Neumühle mit 14 bis 16 Lebenswochen abgetränkt. Wer so seine Kälber füttert, treibt die Aufzuchtskosten nach oben. Im Gegenzug steht so allerdings ein Tier mit einer besseren Qualität im Stall. Der Wachtumsknick hat negative Auswirkungen auf das gesamte Leben vom Tier. 

Links:

 

Viel Spaß mit Deinen Kühen und genieße das Leben

Dein Christian Völkner

 

PS: Konstanze steht in Kontakt mit Christian Koch und setzt seine Empfehlungen weitestgehend um. Sie ist Referent im Kälber-Webinar.

072| Stress bei der Kuh

Was ist Stress?

Stress ist ein durch Umweltfaktoren und äussere Reize beeinflusster Reiz, der zu einer Reaktion im Stoffwechsel führt. Wir und unsere Rinder können durch Stress kurzfristige Spitzenleistung abrufen. Es gibt positiven und negativen Stress. Stress setzt zusätzliche Energie frei und kann in gewissen Situation wie bei einem Vortrag oder einer Flucht aus einer Gefahren-Situation sehr wichtig sein. Zuviel Stress erhöht die Krankheitsanfälligkeit und kann sogar zu entzündungsähnlichen Reaktionen führen.

Dr. Christian Koch vom Hofgut Neumühle ist sehr engagiert und hat verschiedene Ziele: 

  • Eine hohe Herdenleistung mit gesunden Kühen auf dem Hochgut Neumühle.
  • Wissenschaft runter brechen für die praktischen Landwirte und so neueste Erkenntnisse nutzbar machen.
  • Digitalisierung nutzen.

Kennst Du die Stressoren Deiner Rinder?

Stressoren sind alle inneren und äußeren Reize, die Stress verursachen und das betroffene Individuum zu einer Reaktion der aktiven Anpassung veranlassen. Alles, was Rinder in ihren normalen Verhaltensweisen beeinträchtigt, verursacht Stress. Es gibt Stress durch Weidehaltung, Stress durch Stallhaltung, Sozialstress durch Gruppenwechsel, Stress durch Geräusche, Stress durch Hitze, Stress durch schlechte Futterverfügbarkeit, Stress durch ungleichmäßige gefressene Rationen, usw.

Werde aktiv und bekämpfe Stress

Wenn viele Stressoren zur gleichen Zeit wirken, verursacht das besonders viel Stress. Der Klassiker ist ein Gruppenwechsel und Futterwechsel zum gleichen Zeitpunkt. Daher macht es Sinn, dass Du die Stressoren identifizierst um sie nach und nach zu entzerren und zu minimieren.

Hitzestress verursacht gerade bei Tieren mit hohem Stoffwechsel auch sehr hohen Stress. Kühe schränken bei Hitzestress ihr Futteraufnahme ein, dies kann eine negative Energiebilanz verstärken mit allen ihren Folgen. Wie zum Beispiel Ketose.

Zusammenhänge verstehen durch Epigenetik

6 Wochen Hitzestress vor der Kalbung verursacht eine geringere Leistung im gesamten späteren Leben des ungeborenen Kalbes. Das ist ein Beispiel für Epigenetik. Epigenetik beschreibt, wie die Umwelt unsere Gene beeinflusst.

Links:

Zum zweiten Teil vom Interview

Mehr zum Hofgut Neumühle

Super Video zur Epigenetik

 

Viel Spaß mit Deinen Kühen und genieße das Leben

Dein Christian Völkner

PS: Konstanze steht in Kontakt mit Christian Koch und setzt seine Empfehlungen weitestgehend um. Sie ist Referent im Kälber-Webinar.

071| So geht Milchproben nehmen

071| So geht Milchproben nehmen

Die richtige Handhabung beim Milchproben nehmen ist von entscheidender Bedeutung für jeden Milchviehbetrieb.
Hier gibt es einige Fehler, die Du ab heute nicht mehr machen solltest. 

Im zweiten Teil meines Interviews verrät uns Birgit Schwagerick hilfreiche Tipps und Techniken, wie die Milchprobe richtig genommen wird. Denn nur so können die Labore auch schnelle und eindeutige Ergebnisse liefern.

Wusstest Du zum Beispiel schon, dass man Röhrchen immer schräg und unbedingt mit genügend Abstand zum Euter halten sollte? Dies und mehr erfährst du in der heutigen Folge.

Am Ende gibt uns Birgit noch einen kleinen Einblick in die Welt der effektiven Mikroorganismen. 

 

Links:

Zum ersten Teil dieses Interviews!

_______________________________________________________________________________________

Werbung:

Möchtest Du mehr erfahren über Aureus und seine Sanierung? Dann komme ins Aureus-Webinar. Du kannst ganz einfach von zu Hause aus teilnehmen. 

DAS AUREUS—WEBINAR (EIN ONLINE-VORTRAG ZUR SANIERUNG VON STAPH. AUREUS)

Für alle, die S.aureus effektiv vorbeugen oder ihren Bestand mit einer geringen Merzungsrate sanieren möchten.

 

Mehr Infos zum Webinar!

_______________________________________________________________________________________

Hab viel Spaß mit Deinen Kühen und genieße das Leben

Dein Christian Völkner

070| Mastitis verstehen und bekämpfen

070| Mastitis-Erreger verstehen und bekämpfen

Birgit Schwagerick berät Milchviehhalter und Tierärzte zum Thema Eutergesundheit. Mikrobiologie ist ihr Hobby. Dieses Hobby hat sie zum Beruf gemacht. Ihre Arbeit besteht aus der Diagnostik im Labor und der Beratung in Milchkuhbetrieben.

Egal ob Staphylococcus aureus, Streptococcus uberis , coliforme Erreger, Streptococcus dysgalactiae, koagulase negative Staphylokokken (KNS). Dr. Birgit Schwagerik weiß, wie vorgebeugt und behandelt werden sollte und auch, wie saniert werden kann. Sie hat ein Mastitislabor mit aufgebaut.


Werbung in eigener Sache:


Eutergesundheit hat viele Einflussfaktoren

So nimmt die Tierärztin viele Aspekte bei Ihrer Arbeit auf den Höfen unter die Lupe. Sie geht wie folgt dabei vor.

1. Den Betrieb sowie seine Ziele und Wünsche kennenlernen

  • Wo soll die Reise hingehen?  
  • Wie ist das Problem entstanden? 
  • Wie war die Entwicklung?
  • Was hat sich geändert?

2. Der Blick in den Stall

  • Abkalbungen, Frischlaktierende, Melkende, Altmelker und trockene Kühe und ihr Umfeld werden begutachtet.
  • Futtermittel im Stall und ihre Lagerung werden gesichtet
  • Melkablauf wird angeschaut  

3. Handlungsempfehlung und Tipps für die Umsetzung werden gegeben

 

Uberis ist der häufigste Mastitiserreger  

Genetisch Betrachtet ist Streptococcus Uberis  nicht ein Mastitis-Erreger. Es ist eine ganze Truppe von Streptokokken, die alle unter dem Begriff Uberis subsumiert werden. Uberis ist also eine gemischte Truppe. Uberis kommt sehr häufig vor. Er ist in jedem Stall zuhause, da er ein normaler Umweltkeim ist. 

Seine Ausbreitung hängt immer mit allgemeinen Hygiene- und Abwehrfaktoren der Kuh zusammen. Er ist durch Antibiotika gut zu bekämpfen. Allerdings treten oft wiederkehrende Mastiden bei Uberis auf. Interessant ist, dass dieses wiederholte Auftreten nicht durch den gleichen Uberis verursacht wird. Der erste Uberis-Erreger bereitet seinem Verwandten Uberis also das Euter vor, so dass die nächste Infektion schneller haftet als die vorige. Die Abstände mit klinischen Symptomen werden also von einem zum nächsten Uberis-Befund kürzer. Am Ende hat man dann eine chronisch kranke Kuh. Uberis lassen sich durch zwei Maßnahmen-Pakete gut in den Griff bekommen. 

Zwei Maßnahmen-Pakete sollten umgesetzt werden.  

1. Paket: Grundprinzipien gegen Euterentzündungen

exakte Melkhygiene und sehr gute Liegeboxenhygiene

Hier spielen solche Dinge wie Einstreuintervall, Einstreuqualität, Vordippen usw. eine Rolle.

2. Paket: Das betriebsspezifische Vorgehen

Dieses Paket sollte zusammen mit dem Tierarzt entwickelt werden. Basis ist hierfür eine saubere und fachlich korrekte Viertelgemelksprobenahme.

Das Immunsystem der Kuh spielt eine wichtige Rolle.

Wenn das Immunsystem einer Kuh überreagiert, kommt es zu einer Entzündung, welche eigentlich garnicht notwenig gewesen wäre. Daher ist ein effektives Immunsystem wichtiger als ein starkes Immunsystem. 

Aureus kann existenzbedrohend werden.

Aureus-Erreger sind auch eine große bunte Truppe von Erregern. Die meisten Aureus-Erreger sind banale Eitererreger, die eigentlich recht harmlos sind und gerne auf der Haut sitzen. Aber sich bei einer Wunde mit hineinfressen. Diesen Erreger fürchten wir im Euter nicht. Circa 10 genetische Stämme haben sich auf das Millieu Milch spezialisiert. Diese Aureus Erreger sind als sicher krankmachend zu betrachten. Diese sind seuchenhaft und sollten saniert werden.

Die Schwelle hierfür ist 2 Prozent Infektionsrate mit dem euterpatogenen Aureus-Erreger. Unter dieser Schwelle hat man mal eine Aureus-Infektion, aber es werden nicht mehr. Über dieser Schwelle muss man mit einer exponentiellen Ausbreitung rechnen, da die Infektionsrate nun höher ist als die Selbstheilungsrate. Wenn man an dieser Stelle nicht aufpasst, hat man irgendwann einen halben Stall mit „Aureus Kühen“. Zur Vorbeugung sollte man seine Mastitiden regelmäßig bakteriologisch untersuchen und den Anfängen begegnen. In der Laktation ist Aureus fast nicht zu heilen, weil er sich abkapselt und im Euter verbleibt. Mit den richtigen Maßnahmen beim zweimaligen Umbau des Euters in der Trocken-Zeit können wir Aureus bekämpfen.

Links:

Zum zweiten Teil dieses Interviews!

_______________________________________________________________________________________

Werbung in eigener Sache:

Möchtest Du mehr erfahren über Aureus und seine Sanierung? Dann komme ins Aureus-Webinar. Du kannst ganz einfach von zu Hause aus teilnehmen. 

DAS AUREUS—WEBINAR (EIN ONLINE-VORTRAG ZUR SANIERUNG VON STAPH. AUREUS)

Für alle, die S.aureus effektiv vorbeugen oder ihren Bestand mit einer geringen Merzungsrate sanieren möchten.

 

Zur Anmeldung!

_______________________________________________________________________________________

Hab viel Spaß mit Deinen Kühen und genieße das Leben

Dein Christian Völkner