Neue Impulse und praktische Tipps für dich und deine Herde

058| 1000kg mehr Milch durch das Messen der Trockenmasseaufnahme

1000kg mehr Milch durch das Messen der Trockenmasseaufnahme

Interviewgast Denise Völker ist Expertin für Rinderfütterung. Sie referiert regelmäßig im Club der alten Kühe. Ihre Beobachtung: Die meisten Kühe fressen zu wenig. Hier ist der größte Hebel in der Fütterung.

Fakten zu Denise Völker:

Was ist eine gute Futterration?

Dies lässt sich nicht pauschal beantworten.

Eine gute Kuhration sollte zum Betrieb passen und gerne gefressen werden. Viele Parameter werden durch den Standort und den Betrieb vorgegeben. Wichtig ist, dass sich die Kühe mit der Ration gesund füttern lassen.

Funktioniert die Kompakt-TMR?

Ja, Kompakt-TMR funktioniert. Aber sie passt oftmals nicht in den Betriebsablauf.

Was ist Denise Völker wichtig?

  • Angepasste Beratung an die jeweiligen Gegebenheiten
  • Hohe Grundfutterqualität
  • Bedarfsgerechte Rationen
  • Controlling, ob die Ration auch tatsächlich gefressen wird
  • Dass die Betriebe keine Angst vor Fütterung haben

Wieso bringt TM Messen mehr Milch?

Durch das Messen der Trockensubstanz kann man die Trockenmasseaufnahme berechnen. Das heißt, so kann die gerechnete und gefressene Ration abgeglichen werden. Oftmals fressen die Kühe zu wenig.

Ein wichtiger Teil in der Arbeit von Denise ist es, die Futteraufnahme der Kühe nach oben zu bekommen. Dieser Teil ist wichtiger als die letzen Gramm nXP auszurechnen.

Durch das Beschäftigen mit der TM-Aufnahme sind die Betriebsverantwortlichen schnell motiviert, an ihrer TM-Aufnahme zu arbeiten. Dies führt zu mehr Milch und gesünderen Kühen. 

Wodurch entstehen Schwankungen in den TS-Gehalten?

  • Witterung (Regen oder Sonne)
  • Unterschiede in der Entnahme vom Silostock
  • Unterschiedliche Zeiträume und Sorgfalt beim Silo aufdecken
  • Wie gleichmäßig ist der Silo übereinander in das Silo gefahren
  • Ausrichtung vom Futtersilo

Nicht nur Kühe lieben Langeweile, auch Pansenmikroben lieben Langeweile. 

Es ist wichtig immer, um die gleiche Uhrzeit, die gleichen Komponenten, in dem gleichen Verhältnis zu füttern. Auch feste Uhrzeiten für das Futterranschieben wirken sich positiv auf die Pansenmikroben aus. 

Das Ziel von Denise ist, dass die Betriebe eigenständig ihre Fütterung im Griff haben und gegebenenfalls selbstständig nachjustieren können.

„Ich werde nur besser, wenn ich besser werden muss.“

Früher dachte Denise, dass man erst besser werden sollte, bevor man wächst. Heute sieht sie es etwas anders. Denn Entwicklungssprünge entstehen oft dann, wenn man sich selber zur Entwicklung „zwingt“. 

So kann es sein, dass durch einen neuen Stall eine Entwicklung in der Fütterung, Milchleistungssteigerung, etc. unbedingt erforderlich ist, um den Kapitaldienst zu decken.

Es wird also eine Entwicklung mit höherer Wahrscheinlichkeit stattfinden. Dies bedeutet natürlich nicht, dass man sich kopflos ins Wachstum stürzen sollte!  Jeder braucht eine für sich selbst stimmige Entwicklungs-Strategie.


Mehr Kuhverstand gibt es Im Newsletter.

Viel Spaß mit deinen Kühen und genieße das Leben

Dein Christian Völkner

057| Kennst du deine echten Abgangsgründe?

Kennst du deine echten Abgangsgründe?

Viele Abgangsursachen im Bereich Milchvieh sind dem Betriebsleiter gar nicht bekannt. Steile These? Mag sein. Doch hier sollte man genau sein. Von welcher Art Abgangsursachen bzw. Abgangsgründe sprechen wir? Ich unterscheide 4 Arten von Abgangsgründen.

1. Ausgewiesene Abgangsursachen

Jedes mal wenn ein Rind den Betrieb verlässt, muss dafür die Ursache angegeben werden. Doch oftmals spielen mehrere Faktoren eine Rolle. Es kann aber nur eine Ursache angegeben werden. Zudem kann es sein, dass Landwirte mit viel Stress bei den Tiermeldungen einfach irgendwas ankreuzen, ohne sich vorher das Einzeltier vor Augen zu führen. Ausgewiesene Statistiken lassen sich gut zitieren, und bieten bei gewissenhafter Eingabe der Daten sicherlich einen ersten Ansatzpunkt für betriebliche Verbesserungen.

2. Freiwillige Abgänge

Klingt merkwürdig, ist es aber nicht. Immer dann, wenn ein „erfreuliches“ Ereignis zum Abgang führt. Dies sind also Abgänge zur Zucht oder aufgrund von hohem Alter.

3. Unfreiwillige Abgänge

Alle Abgänge, die nicht geplant sind. Wozu der Landwirt sich also mit Blick auf die Wirtschaftlichkeit genötigt fühlt. Oftmals erkennt man diese Abgänge schon allein daran, dass sie in den ersten 90 Laktationstagen stattfinden.

4. Wahre Abgangsgründe

Diese Abgangsgründe sind oft nicht sofort ersichtlich. Wären sie es, würden unsere Kühe wesentlich älter werden. Denn jeder normale Landwirt ist bestrebt, seine Abgänge zu reduzieren.

Sobald er die wahren Ursachen erkannt hat, wird er gegensteuern. Doch hier sind wir am Knackpunkt, die wahren Ursachen herauszufinden ist eine schwere Angelegenheit.

Milchproduktion ist komplex: Genetik, Aufzucht, Fütterung, menschliches Verhalten, fehlerhafte Technik, Managementprobleme, Überlastung von Chef und Mitarbeitern, Unwissenheit über wichtige Details, schlecht eingestellte Melktechnik, usw. Diese Liste könnte schier endlos werden. Und jeder Betriebsleiter hat schon viele Schwachstellen gefunden und abgestellt. Der eine mehr, der andere weniger.

Mein Tipp: Stelle dir die Fragen: 

  • Was muss eigentlich passieren, damit ich meine wahren Abgangsgründe herausfinden kann? 
  • Was fehlt mir dazu? 
  • Was müsste anders organisiert werden? 
  • Wer kann mich unterstützen?

Werbung:

Sponsor dieser Folge ist Holger Vismann. Holger ist in Sachen Klauenmanagement aktiv. Seine Lösungen sind einfach anwendbar und durchdacht. Es lohnt sich als ein Besuch auf seiner Webseite: www.klauenmanagement.de

Und hier der direkte Draht zu Holger Visman

PS: Bestell ruhig schöne Grüße von deinem Pfadfinder Christian Völkner 🙂


Viel Spaß mit deinen Kühen und genieße das Leben!

Dein Christian Völkner

PS: Mehr Kuhverstand im Newsletter

Keyword: Abgangsgründe Milchvieh

Komme den echten Abgangsgründen auf die Schliche. Kuhverstand unterstützt dich und dein Milchvieh. Du bekommst wertvolle Impulse aus der Landwirtschaft für die Landwirtschaft.

KVP053| 2 Jahre Kuhverstand-Podcast

Der Kuhverstand Newsletter


Bitte beachte, dass du nach der Eintragung deine Eintragung noch mal bestätigen musst! Bitte schaue dazu in deinen Posteingang. Nach der Bestätigung informiert dich Kuhverstand über aktuelle Hörertreffen, Veranstaltungen und weist in dem Newsletter auf interessante News, Artikel und Podcastbeiträge rund um die Themen Landwirtschaft und Milchviehhaltung hin. Des weiteren bekommst du Impulse, welche dich in deiner betrieblichen Entwicklung unterstützen.  Weitere Infos zum Newsletter findest du hier.

Grundsätzlich teilen wir keine Daten unserer Newsletter-Empfänger mit Dritten. Ausführliche Informationen zum Versandverfahren und den Statistiken sowie zu deinen Widerrufsmöglichkeiten erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung.

_____________________

Seit über zwei Jahren gibt es nun Kuhverstand

Vielen Dank an alle Milchviehhalter, Herdenmanager, Melker und der Landwirtschaft verbundenen Menschen für die Unterstützung und das Zuhören. Die Zeit verging wie im Flug.

Seit zwei Jahren darf ich für dich den Kuhverstand-Podcast produzieren.

Du bekommst zahlreiche Tipps, Erfahrungen und Interviews rund um die Kuh und die Milchproduktion auf die Ohren.

Die Vorteile für Dich als Hörer:

  • Der Kuhverstand Podcast ist und bleibt kostenlos.
  • Du bekommst relevante Information, die speziell für Kuhleute interessant sind.
  • Du sparst Zeit, da du wie beim Radio hören andere Dinge nebenbei erledigen kannst. So kannst du einfach beim Pflügen, Füttern oder Autofahren Kuhverstand offline anhören.
  • Bei Android: Kannst mit Hilfe eines Podcasters wie Player FM, die neusten Folgen automatisiert bei WLAN zugriff herunterladen, und so Kuhverstand später Offline anhören.
  • Bei Apple-Geräten: einfach nach Podcasts in dem I-Phone – Suchschlitz suchen und dann in der Podcast-App nach Kuhverstand suchen.
  • Hier kannst du dir gezielt einzelne Folgen anhören oder einfach etwas stöbern. Oftmals entwickeln sich in den Kommentaren sehr praxisbezogene Rückmeldungen zum entsprechenden Thema.

Einige Kuhverstand-Folgen des vergangenen Jahres:

038 Fuetterung per pc und app Erfahrungen eines Herdenmanagers mit Fodjan

039 Wie sieht die Kaelberhaltung der Zukunft aus?

040 Probleme lösen 

041 So geht hohe Grundfutterleistung!

042 400 Kühe und dennoch dicht am Einzeltier

043 So baust du dein Netzwerk in der Landwirtschaft aus

045 So geht Mitarbeiter finden

048 Wie findet Entwicklung statt?  

049 Wie bekommt mein Onkel die Kühe auf den Klauenstand?

050 So nutzt die Luchbergmilch digitale Chancen

051 Interview muttergebundene Kälberaufzucht

 


Viel Spaß mit deinen Kühen und genieße das Leben!

Dein Christian Völkner

PS: Wie findest du den Kuhverstand Podcast? Welche Folge war für dich nützlich und warum? Schicke mir einfache eine E-Mail  mit deinem Feedback an: christian@kuhverstand.de

KVP047| Was ist der Club der alten Kühe

Bleibe über den Club der alten Kühe auf dem Laufenden!

Mit dem Eintragen deiner E-Mail-Adresse erlaubst du uns, dir Informationen und Angebote per E-Mail zu senden, die im Zusammenhang mit dem Club der alten Kühe stehen. Die Versandhäufigkeit ist in der Regel monatlich, jedoch wird es Aktionen geben, in denen auch häufiger versendet wird. In jeder E-Mail, die du von uns erhältst, befindet sich ein Abmelde-Link, mit dem du dich von dem Newsletter löschen kannst. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.


4 Gründe warum alte Kühe Sinn machen:

  1. Wirtschaftlichkeit
  • Die Aufzuchtkosten verteilen sich auf mehr kg Milch
  • Der Kostenblock für Jungtieraufzucht, Jungviehfutter oder Jungviehzukauf sinkt anteilig
  • Kühe haben in den ersten beiden Laktationen die niedrigste Milchleistung
  1. Persönliche Neigung
  • Ich finde, es macht mehr Spaß, mit alten Kühen zusammenzuarbeiten. Man kennt sie länger. Sie haben Charakter und sind oftmals gelassener als jüngere Tiere.
  1. Mehr Ruhe und weniger Stress für Tier und Mensch
  • weniger Färsenkalbungen
  • weniger nervöse Jungkühe im Stall und im Melkstand
  1. Verbraucherwunsch wird entsprochen
  • viele Verbraucher wünschen sich, dass Rinder möglichst alt werden und dabei ein gutes Leben haben.

Warum eine Club-Mitgliedschaft dich bei diesem Ziel unterstützen kann!

  • Es ist ein langer Weg, das Lebensalter deiner Kühe zu steigern
  • Ein Club motiviert dich am Ball zu bleiben
  • Es macht Spaß, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen
  • Ein Club ermöglicht ein Lernen auf Augenhöhe
  • Ideen von Mitgliedern können im Club umgesetzt werden

 

Prinzipen im Club der alten Kühe:

  • Der Fokus im Club: Die Mitglieder auf dem Weg zu mehr älteren Kühe unterstützen.
  • Keep it simple: Entweder es geht einfach oder es geht einfach nicht.
  • Digital spart Zeit und Geld: Fahrzeiten entfallen und Experten können stundenweise hinzugezogen werden, ohne dass dafür ein ganzer Tag eingeplant werden muss.

Die Themen im Club der alten Kühe wechseln.

Melde dich hier beim kostenlosen Hof-Team-Webinar an, um mehr über die aktuellen Themen im Club zu erfahren.

Hier klicken und kostenlos beim Webinar dabei sein!


4 Bausteine im Club der alten Kühe:

1.Input

12 Webinare pro Jahr geben dir wertvolle Impulse und immer wieder neue Motivation auf deinem Weg zu älteren Kühen! Webinare, das sind Online-Seminare, Online-Workshops, Online-Vorträge. Dies ist das Hauptmedium im Club der alten Kühe!

 

  • Fahrzeiten entfallen
  • Fahrtkosten entfallen
  • Hohe Flexibilität: Man kann notfalls auch rausgehen und Geburtshilfe leisten
  • Hohe Interaktionsbereitschaft der Teilnehmer. Da man in den eigenen vier Wänden ist, sinkt die Hemmschwelle, sich mit einzubringen.
  • Nachfragen, Meinungsbilder etc. sind während des Webinars jederzeit möglich

 

2.Eine Datenbank voller Kniffe

Die Kuhverstand-Kniffe unterstützen dich bei konkreten Herausforderungen.

Kuhverstand Kniffe machen dir das Leben leichter und du erreichst deine Ziele schneller.

 

3.Suchzeiten reduzieren

Der Kuhverstand-Koffer zeigt dir bewährte Produkte und Dienstleistungen. So kannst du dein System Milchproduktion schneller verändern und an deine Ziele anzupassen.

 

4.Persönliche Treffen

Zweimal jährlich gibt es an wechselnden Orten Club-Treffen. Persönliche Gespräche  mit Gleichgesinnten motivieren, bestätigen, geben dir praktische Impulse und machen einfach Spaß.

 

 


Melde dich jetzt für ein kostenloses Kuhverstand-Webinar an und finde heraus, ob dieses Medium etwas für dich ist.


Viel Spaß mit Deinen Kühen und genieße das Leben!

Dein Christian Völkner

KVP046| Kuhverstand Kniff für Vorträge und Hofrundgänge

KVP046| Kuhverstand Kniff für Vorträge und Hofrundgänge

So machst du mehr aus Vorträgen und Hofrundgängen

In dieser Folge geht es um einen Kuhverstand-Kniff. Es gibt viele Gründe warum, du vieles nicht so schnell erreichst wie du es gerne erreichen würdest. Ein häufiger Grund ist der hohe Kraftbedarf am Anfang. Denn oft ist es garnicht so leicht einen Anfang zu finden.

Direkt zum Kuhverstand-Newsletter!

Folgende Dinge verhindern oft eine zügiges Anpacken:

  • Verfallen in alte Verhaltensmuster
  • Der Weg wurde nicht in kleine Zwischenetappen heruntergebrochen und so wird der Anfang schwierig
  • Ablenkung durch andere Dinge
  • Und so weiter.

Ich empfehle daher, sich vorzubereiten, sprich Ziele aufzuschreiben und kleinschrittig runter zu brechen.

  • Dabei hilft dir der Kuhverstand-Kniff: 72 Stunden Vorlage

Diesen kannst du auf Vorträgen, Hofrundgängen und für Telefonate nutzen.

Du bekommst ihn als Newsletter-Abonnement automatisch zugeschickt.

Alternativ kannst du mich über das Kontakt Formular kontaktieren und die 72 Stunden Vorlage kaufen.

 

Hier geht es zum Kuhverstand-Newsletter!

 


Viel Spaß mit Deinen Kühen und genieße das Leben!

Dein Christian Völkner

 

KVP041| So geht hohe Grundfutterleistung!

Sorge für eine hohe Grundfutterleistung

Ein Hinweis für Dich: Weiter unten habe ich ein besonderes Angebot, welches dich dabei unterstützt, die Futteraufnahme deiner Kühe hoch zu halten.

Daten zum Betrieb Heckenberger:

  • 60 Braunvieh und HolsteinKühe
  • 36kg durchschnittliche Milchleistung
  • Remontierungsrate: ca. 22%
  • Grundfutterleistung über 5000kg

 

Wir reden im Interview über die notwendigen Dinge, um eine hohe Grundfutterleistung zu erreichen:

  • Intensive Grünlandpflege ggf. Grünlandsanierung
  • Gute Versorgung von Boden und Pflanze
  • Eine schmackhafte Futtermischung
  • Intensive Tierbeobachtung
  • Ein sehr frühes Eingriffen bei schleichender Ketose.

 

Und nun mein Angebot an dich als Kuhverstand-Hörer:

Schleichende Ketose wird oft unterschätzt und ist ein wichtiger Grund für zu geringe Futteraufnahmen.

Matthias Heckenberger war einer der ersten Teilnehmer des Kuhverstand-Ketose Kurs  und konnte mit meiner Hilfe ein Ketose-Prävention-System in seinem Betrieb umsetzen. Wenn auch du der Ketose den Kampf ansagen möchtest, erfährst du hier mehr:

www.kuhverstand.de/ketose-kurs/

 

Als treuer Podcast-Hörer bekommst du  einen Rabatt. Nutze dazu bei der Anmeldung einfach den folgenden Gutschein Code:

Podcast20

So bekommst du 20,-€ Rabatt auf den Kurspreis.

 

 

Viel Spaß mit Deinen Kühen und genieße das Leben!

Dein Christian Völkner

 

PS: Falls der Kurs derzeit nicht zum Verkauf stehen sollte, trage dich einfach unverbindlich in die Warteliste ein! So bekommst du als einer der Ersten Informationen zum nächsten Kurs-Durchlauf.

KVP039| Wie sieht die Kälberhaltung der Zukunft aus?

KVP039| Wie sieht die Kälberhaltung der Zukunft aus

Ist Pärchenhaltung die Kälberhaltung der Zukunft? Esther Mergens-Wahlen im Interview. Sie hat viel ausprobiert, um die Kälberhaltung besser zu gestalten.

 

Fakten zu Frau Esther Mergens-Wahlen

  • Leitung eines Pflegeheims mit 120 Mitarbeitern
  • Dort tätig in dem Bereich Personal- und Hygienemanagement
  • Vortragsredner zum Thema “Erfolg ist planbar”
  • Im Januar 2015 hat sie zum ersten Mal von den Vorzügen der Pärchenhaltung erfahren
  • Da ihr Mann an einem Milchviehbetrieb beteiligt ist und ihr Pioniergeist geweckt war, ging es schon kurz darauf an die ersten Versuche zur Pärchenhaltung.

 

Fakten zum Milchviehbetrieb:

  • 350 Kühe
  • 5 Melkroboter und Fütterungs-System von Lely
  •  ausgelagerte Jungviehaufzucht
  • 750 ha aufgeteilt in ca: 250 Grünland, 250ha Mais, 250 ha Getreide
  • Weitere Betriebszweige: Lohnunternehmen, 3 Biogasanlagen

Kälberverluste auf dem Betrieb

  • 2014 ca.5%
  • 2015 1,33%
  • 2016 1,31%

 

Vorteile der Pärchenhaltung:

  • Die Kälber sind aktiver
  • Die Kälber sind intelligenter
  • Bessere Abwehrkräfte
  • Höhere Tageszunahmen
  • Durch metabolische Programmierung mehr Milchleistung als Kuh
  • Durchsetzungsfähige Tiere werden nachgezogen
  • Kälber, die nicht gerne trinken, können mit Kälbern, die gut trinken, zusammengehalten werden. In der Regel wird dadurch die Milchaufnahme gesteigert.
  • Beim Anlernen an den Nuckeleimer können zwei Kälber parallel angelernt werden.

 

Nachteile der Pärchenhaltung:

  • Intensive Tierbeobachtung ist nötig
  • Das neue System erfordert bei der Umstellung einen gewissen Zeitbedarf, denn jede neue Vorgehensweise will erstmal erlernt und perfektioniert werden.

 

Tipps von Esther Mergens-Wahlen

  • Zuerst mit den eigenen Möglichkeiten testen (gemeinsamer Vorhof zweier Iglus)
  • Wenn ein Kalb aufspringt und das andere liegen bleibt, dann stimmt meistens mit dem liegengebliebenen Kalb etwas nicht.
  • Klare Zielsetzung ausarbeiten
  • Ziele sollten messbar sein
  • Klare Strukturen schaffen und für deren Einhaltung sorgen
  • Die eigene innerste Motivation der Mitarbeiter hervorlocken (Intrinsische Motivation). Ein Beispiel hierfür ist die Hanuta-Strategie
  • Kälber mindestens mit 24 Brix versorgen (ab 27 Brix wurde kein Kalb krank)

Bilder zur Sendung:


Weitere Links zur Sendung:


Deine 7 Möglichkeiten, um mehr Kuhverstand zu bekommen:

  1. Abonniere den Kuhverstand-Podcast mit deinem Handy.
  2. Fordere den Kuhverstand-Newsletter an um über neue Folgen und Termine per Email benachrichtigt zu werden.
  3. Komm mit in unsere Community: Erfolgreich mit Milchkühen! Die Gruppe für alle, die mit langlebigen Kühen ihren Milchviehbetrieb weiterentwickeln wollen.
  4. Abonniere Kuhverstand auf YouTube
  5. Folge mir auf Instagram
  6. Hast du Fragen, Anregungen oder Kritik an mich? Dann geht’s hier lang!
  7. Komme in den Club der alten Kühe.

 

Viel Spaß mit Deinen Kühen und genieße das Leben!

Dein Christian Völkner

 

PS: Wie findest du diese Folge?

Schreibe doch gerne unter diese Folge einen Kommentar.

KVP038|Fütterung per PC und App – Erfahrungen eines Herdenmanagers mit fodjan

Erfahrungen mit fodjan

In Sachsen auf dem Milchviehbetrieb Schradenmilch Hirschfeld habe ich mich mit fodjan und dem Herdenmanager des Betriebes Herrn Bergmann getroffen, um über seine Erfahrungen mit fodjan zu sprechen.

Heute soll es um Fütterung gehen und ich will erfahren, wo der Nutzen vom Programm fodjan für Herrn Bergmann liegt. Wie arbeitet er mit der Software? Und was läuft bei der Software im Hintergrund ab? Was passiert mit den Daten, die Landwirte im fodjan Programm nutzen? Dazu stehen Dr. Sandra Ahnert und Luisa Möller von fodjan Rede und Antwort.

Daten zum Milchviehbetrieb Schradenmilch Hirschfeld:

  • 1200 Milchkühe, 2350 Tiere insgesamt
  • Milchleistung 8600
  • neuer Jungviehstall ist in Planung
  • 130ha Eigentum, Rest zu gepachtet
  • Feldwirtschaft ausgelagert
  • Der Herdenmanager Herr Bergmann hält Vorträge zum Thema Homöopathie bei Rindern
  • Ein Foto aller Stimmen im Podcast (Christian Völkner/Dr. Sandra Ahnert/Michael Bergmann/Lusia Möller

Hier mache ich gerne ein bisschen Werbung für Inhalte, die im Podcast und Blog erwähnt wurden, von den beteiligten Firmen bekomme ich eine Gegenleistung wie beispielsweise die Erwähnung auf ihrer Webseite.


fodjan Rabattcode – 100€ geschenkt für meine Hörer:

Gebt bei der Buchung der Jahreslizenz für fodjan Pro (inkl. fodjan Premium App) einfach kuhverstandmitfodjan ein und ihr spart 100€.

Bei Fragen dazu meldet euch gern bei fodjan: per E-Mail an feedback@fodjan.de oder telefonisch +49 (0) 351 4188 6693.

Durch die Verwendung des Rabattcodes bekommt Kuhverstand keine Einnahmen. Es werden Statistiken über die Anzahl und Zeitpunkte der Zugriffe und Käufe zwischen fodjan und kuhverstand ausgetauscht.


Über fodjan:

fodjan ist eine Online-Plattform, die Landwirten beim Fütterungsmanagement hilft und die man auf dem PC oder per App nutzen kann. Damit hat man alle Daten zur Fütterung an einem Ort im Überblick, kann Rationen gestalten und diese nach Gesundheit, Leistung und Kosten verbessern. Über Schnittstellen kann man seine Daten aus z.B. Laborattesten, MLP oder dem Futtermischwagen in fodjan weiter nutzen und mit anderen Nutzern – z.B. Fütterer, Tierarzt, Fütterungsberater etc. zusammenarbeiten.

fodjan ist kostenlos testbar – die App unbegrenzt in der Basisversion und fodjan Pro für zwei Wochen mit allen Funktionen.

E-Mail für direktes Feedback an fodjan: feedback@fodjan.de


Weitere Links zur Sendung:


Deine 7 Möglichkeiten, um mehr Kuhverstand zu bekommen:

  1. Abonniere den Kuhverstand-Podcast mit deinem Handy.
  2. Fordere den Kuhverstand-Newsletter an um über neue Folgen und Termine per Email benachrichtigt zu werden.
  3. Komm mit in unsere Community: Erfolgreich mit Milchkühen! Die Gruppe für alle, die mit langlebigen Kühen ihren Milchviehbetrieb weiterentwickeln wollen.
  4. Abonniere Kuhverstand auf YouTube
  5. Folge mir auf Instagram
  6. Hast du Fragen, Anregungen oder Kritik an mich? Dann geht’s hier lang!
  7. Werde Mitglied im Club der alten Kühe!

Zur Info: Es hat sich ein Fehler eingeschlichen. Der Milchviehbetrieb Schradenmilch Hirschfeld liegt in Brandenburg.

 

Viel Spaß mit Deinen Kühen und genieße das Leben!

Dein Christian Völkner

 

PS: Wie findest du diese Folge?

Schreibe doch gerne unter diese Folge einen Kommentar.

035 Inspiration für dein Futtertisch-Management

Inspiration für dein Futtertisch-Management

Die Produktionskette in Milchviehbetrieben sieht wie folgt aus:

Prozesse im Boden (Nährstoffmanagement) –> Prozesse auf dem Feld (z.B: Ernte, Erntemanagement) –> Prozesse während der Lagerung (z.B: Siloplatte, Silage-Management) –>Futtertisch-Management (Futterentnahme–> Futter mischen –> Futter abladen/Futtertisch-Management)–> Verdauung (Stoffwechsel) in der Kuh –> Melkprozess

Heute soll es hauptsächlich um das Futtertisch-Management gehen.

Ziele vom Futtertisch-Management sind:

  • hohe Futterqualität auf den Futtertisch

  • hohe Futteraufnahme der Rinder

  • hohe Futterverfügbarkeit für jedes einzelne Rind

  • möglichst wenig Selektives Fressen

Um eine hohe Grundfutterqualität zu erreichen ist es nötig, den Prozess bis zum Futtertisch möglichst optimal zu gestalten.

Hier ein paar Anregungen zur Inspiration:

  • Sind die Voraussetzungen für gesunde Pflanzen überhaupt gegeben?

  • Wie sieht es mit dem Gleichgewicht der Spurennährstoffe aus? Oft wird Aluminum, Kupfer und co. bei der Bodenuntersuchung gar nicht berücksichtigt. Dies hat drastische Auswirkungen auf Pflanzengesundheit und Ertrag. Siehe dazu auch Folge 024 mit Andreas Krallinger.

  • Um das Wetterrisiko zu minimieren sollte auf ausreichende Schlagkraft der Erntetechnik geachtet werden.

  • Manchmal macht auch das Pressen in Ballen Sinn, um die Futterqualität abzusichern.

Falls Schimmel im Futtersilo entdeckt wird, sollten diese Stellen großzügig aussortiert werden. Genauso wichtig ist die Ursache zu ergründen. Dies ist mitunter nicht so einfach, jedoch sehr lohnenswert, um in Zukunft bessere Qualitäten zu erreichen.

Was können die Ursachen von Schimmel sein:

  • Unzureichende Verdichtung (zu geringe Schlagkraft beim Walzen, zu steile Silowände).

  • Dreck im Futter.

  • Zu geringer Vorschub.

Der Futtertisch ist der Ort, an dem die Tiere das Futter aufnehmen. Hier bekommt die Kuh ihren Input! 🙂 Nur wo Gutes herein kommt kann auch Gutes bei rum bzw. raus kommen.

Es gibt Futterrationen, die selektives Fressen begünstigen. Das hat Auswirkungen auf den PH-Wert. Wenn dieser über den Tag stark schwankt, führt dies zu geringer Milchleistung. Es ist durchaus möglich, mit geringeren PH-Wert-Schwankungen 1,5 Liter mehr Milch aus dem gleichen Futter zu melken und das bei gleicher Futteraufnahme. Mehr dazu in Folge 012.

Vor der Veränderung im Futtertisch-Management sollte die Ist-Situation erfasst werden:

  • Wie ist die Futterverfügbarkeit? Evtl. Wildcamera oder Zeitraffervideo mit Handy erstellen. (Hier eignet sich FiLmiC Pro)

  • Wie ist die Futteraufnahme?

  • Wie hoch sind die Restmengen?

  • Gibt es Probleme in der Herdengesundheit?

  • Wie sind die Daten der Milchkontrolle?

  • Wie ist die Kommunikation zwischen Melkern, Herdenmanager und Futtermeister?

  • Wird zu festen Zeiten gefüttert?

Nachdem die Ist-Situation erfasst wurde kann über ein gewissen Zeitraum ein Test erfolgen. Es ist sinnvoll, nur eine Optimierungsidee zur Zeit zu testen.

Nur so kannst du den Erfolg oder Misserfolg der Maßnahme bewerten.


Komme mit in unsere Community: Erfolgreich mit Milchkühen!

Die Gruppe für alle, die mit langlebigen Kühen ihren Milchviehbetrieb weiterentwickeln wollen.

Hier geht es um Herdenmanagement, Mitarbeiterführung, Mindset, Umgang mit Veränderungen, Strategien, Tipps, und Tricks und Fragen aller Art rund um das Thema Milchproduktion und allem, was damit zusammenhängt.


Wie fandest du diese Folge?

Schreibe doch gerne unter diese Folge ein Kommentar.

Viel Spaß mit Deinen Kühen und genieße das Leben!

Dein Christian Völkner

033 6 Gründe warum Ketose oft unentdeckt bleibt

6 Gründe warum Ketose oft unentdeckt bleibt

Weniger Ketose (Acetonämie) ist kein Zufall! Es macht Sinn, die Gründe für Ketose zu kennen.


 

Ketose ist wie ein Eisberg, von dem nur die Spitze im Betriebsalltag sichtbar wird. Das bedeutet, dass du viele Kühe mit einer subklinischen Ketose im Stall haben kannst, ohne davon etwas zu wissen.

 

6 Gründe warum Ketose oft unentdeckt bleibt:

  • Fehlendes Wissen über den Stoffwechsel der Kuh. Die Kuh kommt in einen Teufelskreis, welcher für immer mehr Fressunlust sorgt.

  • Die Ketose tritt sehr unscheinbar und über einen längeren Zeitraum auf.

  • Die Beobachtung, der Gewichtsentwicklung bzw. BSC, über die Zeit findet nicht statt.

  • Die Höhe der Futteraufnahme des Einzeltieres ist unbekannt.

  • Andere Krankheiten sind präsenter und oftmals nur eine Folge einer unentdeckten Ketose.

  • Viele Betriebsleiter und Herdenmanager haben so viel zu tun, dass sie keine Zeit haben, sich mit der Ketose-Problematik zu befassen.

Seit 2012 teste ich selber Ketose im Blut meiner Kühe. Nur Sachen, die ich messen kann, kann ich auch managen.

Hier geht es zur Facebook-gruppe: Erfolgreich mit Milchkühen.


 


Wie fandest du diese Folge?

Schreibe doch gerne unter diese Folge einen Kommentar.

Viel Spaß mit deinen Kühen und genieße das Leben!

Dein Christian Völkner