Lerne von den Erfahrungen anderer “Kuhmenschen”!

013 Fütterung verbessern mit TMR Audit Diamond V, Bernd Broich im Interview

Links zur Folge:

Mehr zum TMR Audit unter:

www.diamondv.com

Bernd Broich nutzt folgende Tools für den TMR Audit:

  • Wildkamera** zur Prüfung der Futterverfügbarkeit
  • Schüttelbox von Enasco zur Prüfung der Mischgenauigkeit und des Selektions-Verhaltens
  • Wärmebildkamera** von Flir um warme Stellen an der Anschnittsfläche zu erkennen

** = Dies ist ein Affiliatelink welcher auf auf externe gewerbliche Webseiten verweist. Dort nehme ich an einem sogenannten Partnerprogramm teil. Falls Du über so einen Link kaufst, erhöht sich für Dich nicht der Kaufpreis, allerdings bekomme ich so vom Anbieter eine Werbekostenerstattung.

Ziel ist es das eine homogene Ration gefressen wird und das die Kühe nicht selektieren können. Hier kann die totale Mischration eine Lösung sein. Das Futter soll wie berechnet in der Kuh ankommen, dazu ist es erst einmal wichtig zu wissen, wie stark die Kühe selektieren und wie homogen die Mischung auf den Futtertisch kommt.

 

Ein sehr guter Kontakt für diese Problematik ist Bernd Broich von Diamond V:

Tel: +49.172.1028115

Email: bbroich@diamondv.com

 

Ich habe ihm mal zwei Tage über die Schulter geschaut und viel gelernt. Und sofort eine Wildkamera bestellt. Um die Futterverfügbarkeit zu kontrollieren.

Viel Spaß mit euren Kühen!

Christian Völkner

PS: Wann können die Kühe am leichtesten selektieren? Wenn sie Löcher im Futterschwad vor sich haben. Auf dem Grund können sie wunderbar ihr Lieblingsfutter auflecken. Ein Amerikaner sagt jedes Loch im Futterschwad kostet dich 5$. Ich habe mit einem Berater aus Iden gesprochen. Er sagte mir, dass auf einem Betrieb nach dem Kauf eines Roboters zum Anschieben des Futters eine höhere Milchleistung von 1,5kg erreicht wurde. Und das bei gleicher hoher Futteraufnahme. Hier zeigt sich das Potenzial welches im Bereich Homogenität liegt.

PPS: Informiere dich jetzt über den Club der alten Kühe und mache dich zusammen mit Gleichgesinnten auf den Weg zu älteren Milchkühen!

011 Live Call: Vor- und Nachteile einer separaten Jungkuhgruppe mit Susi

Was ist eigentlich der Kuhverstand Live Call?

Du kannst mit Deinen dringendsten Themen auf mich zu kommen. Ich rufe Dich dann zurück, und zeichne unser Gespräch auf. Falls ich unser Gespräch auch für andere Hörer interessant einschätze, wird es, mit Deiner Zustimmung, im Podcast veröffentlicht. Natürlich helfe ich Dir auch weiter, wenn Du nicht im Podcast zu hören sein möchtest.

Trau Dich ruhig und stelle mir Deine Fragen! Nutze hierfür am besten das Kontaktformular.

 

 

Vorteile einer separaten Jungkuhgruppe:

  • Die Jungkühe können nun als Erstes gemolken werden. Weniger Keimdruck durch saubere Melktechnik und saubere Melkerhände zu Beginn der Melkzeit.
  • Aufstieg in der Rangordnung! Bei einer gemischten Gruppe finden sich die Jungkühe in der Rangordnung in der Regel im untersten Drittel wieder. Wenn aber nun das untere Drittel eine eigene Gruppe bildet, sind 2/3 der Jungkühe nicht mehr im untersten Drittel der Rangordnung.
  • Daraus folgt: höheres Wohlbefinden, höhere Futteraufnahme, bessere Fruchtbarkeit.
  • Es bietet sich nun an extra Kontrollgänge bei den Jungkühen einzuführen. Bei gutem Know-how und höchster Konsequenz wird so die Wahrscheinlichkeit für eine gute zweite Laktation erhöht.

 

Nachteile einer separaten Jungkuhgruppe:

  • Oft wirken alte Kühe beruhigend auf die jüngeren Artgenossen. Die älteren Kühe lassen sich vergleichsweise langsamer aus ihrer Ruhe bringen.
  • Jungkühe schaukeln sich schnell gegenseitig im Adrenalin-Level nach oben. Daher ist bei Jungkuhgruppen ein besonders ruhiges Vorgehen des Personals nötig.
  • evtl. ist häufigeres Umstallen die Folge. Dies führt zu mehr Rangkämpfen.

 

Des Weiteren ist die praktische Umsetzbarkeit auf dem Betrieb zu prüfen. Falls nun die Jungtiere weit ab vom restlichen Geschehen sind und dadurch seltener nach ihnen geschaut wird, halte ich eine separate Jungkuhgruppe für einen Rückschritt. Ansonsten überwiegen, meiner Meinung nach, die Vorteile.

 

Es ist sinnvoll, sich bei Berufskollegen, die Erfahrungen mit separaten Jungkuhgruppen haben, zu erkundigen und ggf. einen Versuch zu starten. Dabei gilt der Grundsatz: Wenn es zur Zeit sehr gut läuft, ist auch keine Änderung nötig.

 

Ich danke Dir für Dein Interesse!

Viel Spaß mit Deinen Kühen und genieße das Leben!

Dein Christian Völkner

 

PS: Susi hat an übrigens an dem Hof-Team-Webinar teilgenommen, hier findest du mehr Infos dazu!

003 Triple-A Experte Marc Cranshof im Interview

Marc Cranshof hat die Reproduktionsrate seiner Herde dauerhaft auf unter 20% gesenkt. Wie er dies mit einer systematischen Zucht geschafft hat, erfährst du in diesem Interview.

Weitere Links auf Englisch:

http://honeycreekpress.com/creatingbalancebetweenformandfunction.aspx

 

Der Link zum englischen Buch:

http://triple-a-vereniging.nl/www/templates/pagina.asp?content=27

 

Bleibe in Sachen Kuhverstand auf dem Laufenden,  trage dich dazu hier für den Newsletter ein.

 

Viel Spaß mit deinen Kühen und genieße das Leben

Dein Christian Völkner