Episoden

027 besser Fiebermessen beim Rind

Fiebermessen ist das billigste und einfachste Mittel um einen Eindruck vom Gesundheitsstaus des Rindes zu bekommen. Fiebermessen ist wichtig, es ist jedoch nicht das Maß aller Dinge. Denn bei Ketose und Labmagenverlagerung kann das Fieber im Normalbereich bleiben obwohl dringender Handlungsbedarf besteht.

Hier 6 Tipps um besser Fieber zu messen:

  1. Für ausreichend Fieberthermometer sorgen (Eines sollte im als Ersatzthermometer bereit liegen)
  2. Alle Mitarbeiter sollten wissen welchen Wert, das rechtzeitige erkennen von Rinder-Krankheiten hat.
  3. Idealerweise hat jeder Mitarbeiter ein persönliches Fieberthermometer und farbliche Viehzeichenstifte in den Taschen der Arbeitskleidung. So kann bei Verdacht spontan Fieber gemessen werden.
  4. Bei Risikotieren (Frischgekalbt, Vorerkrankungen, Jungkuh, …) täglich messen.
  5. Genug Zeit für diese Prävention einplanen! Es lohnt sich, denn erst ab der dritten Laktation hat die durchschnittliche Kuh ihre Aufzuchtkosten wieder verdient.
  6. Das Ergebniss wird für alle sichtbar am Tier festgehalten. Weiter unten erkläre ich wie es geht.

 

Hier habe ich Dir ein Fieberthermometer verlinkt.**

Richtig aussagekräftig werden die Daten vom Fiebermessen erst im Zeitverlauf. Das soll heißen das es sich lohnt öfter zu messen und die Ergebnisse aufzuschreiben. Doch oft arbeiten viele verschiedene Mitarbeiter auf einem Hof. Der eine Erkennt besser Lahmheit, der nächste hat eine besonders feine Nase und erkennt so eine Metritis oder gar eine Ketose. Und ein andere hat einfach einen guten Instinkt, dass mit jener Kuh vielleicht etwas nicht stimmt. Um bei den Mitarbeitern die Aufmerksamkeit für die richtigen Kühe zu erhöhen macht es Sinn, die Ergebnisse am Tier wie folgt festzuhalten.

Mit Viehzeichenstiften wird auf dem Rücken der Kuh ein Strichliste geführt. Einmal Fiebermessen ein Strich:

Rot: <38,0 Grad (Untertemperatur)

Grün: 38,0 bis 39,0 Grad (Normaltemperatur)

Gelb: 39,1 bis 39,3 Grad (erhöte Temperatur)

Rot: >39,4 (Fieber -> Sofort handeln!)

Durch das Verblassen der aufgemalten Striche wird erkenntlich, dass das letzte Fiebermessen schon länger her ist. Weiterer Vorteil: Tiere die mal Gelb oder Rot markiert worden sind, bekommen vom den Mitarbeitern höhere Aufmerksamkeit. Dies fördert das Erkennen von Folgeerkrankungen.

Achtung: Wenn eine Kuh gekotet hat, dringt Luft in den Darm. Dadurch sinkt die Temperatur lokal und der Messwert sinkt.

Vielen Dank für deine Zeit

Hab viel Spaß mit deinen Kühen und geniese das Leben

Dein Christian Völkner

026 8 Bereiche um kranke Kühe rechtzeitig zu erkennen

Die Voraussetzung um kranke Kühe sicher zu erkennen ist eine hohe Aufmerksamkeit und der feste Wille frühzeitig zu agieren. Ansonsten kannst Du nur noch Reagieren.

In diesen acht Bereichen sendet dir die Kuh Signale auf die Du achten solltest.

1. Das Verhalten der Kuh
-Wenn sie später als normalerweise in den Melkstand kommt
-Schwerer Kalbeverlauf oder Totgeburt
– Unaufmerksamkeit
– Hängende Ohren

2. Futteraufnahme
– Hungergrube
-Nach dem Kalben beobachten ob sie frisst
– Kot-Konsistenz prüfen
-Wenn sie ihr Kraftfutter- oder Melkanrecht nicht nutzt

3. Die Augen
-Sind die Augen gerötet?
-Sind die Augen eingefallen?

4. Die Klauen
-ist der Abstand von Schritt zu Schritt ungleichmäßig?
-entlastet die Kuh einzelne Klauen
-Wie kannst du gute Klauen-pflege sicherstellen
-Klauen-kompetenz der aller Mitarbeiter erhöhen

5. Die Temperatur
-38bis39Grad ist normal
-39,1 bis 39,3 ist erhöhte Temperatur
-ab 39,4 ist Fieber und damit dringender Handlungsbedarf
-unter 38 Grad könnte Milchfieber oder Labmagen-Verlagerung ein Problem sein
-sind genügend Ersatzthermometer zum Fiebermesser vorhanden

6. Das Euter
-Schmaltest machen
-Ist das Euter warm oder gerötet?
-Wie ist die Zitzen-kondition
-Ist ein Schenkel oder Euter-ekzem vorhanden?

7. Die Gebärmutter
-Ist die Nachgeburt vollständig abgegangen?
-Hat sich die Gebärmutter entzündet?
-Wie ist der Geruch vom Sekret in der Gebärmutter?
-Wie gut ist dir Gebärmutter zurückgebildet?

8. Die Milchinhaltsstoffe
-eine Zellzahl von 100000 bis 200000 ist bereits der erhöhte Bereich
-ab einer Zellzahl von 200000 besteht in der Regel Handlungsbedarf
-ist der Fett/Eiweiß Quzent im normal bereich von 1,0 bis 1,4
-ab 1,5 Fett/Eiweiß Quzent macht ein Ketose-Test Sinn.

Hier erklähre ich wie du mehr Milch aus dem gleichen Futter melken kannst.

Zu den 8 Punkten mit denen ich meine Zellzahl dauerhaft senken konnte.

 

Falls Dir diese Folge gefallen hat, würde ich mich sehr freuen, wenn du an der Umfrage teil nimmst! Sage mir welcher Bereich der Kuhverstand-Vision für Dich am interessantesten ist, dass hilft mir Kuhverstand in deinem Sinne weiter zu entwickeln!

 

Wie findest Du Kuhverstand, was kann ich besser machen?

Sende mir Dein Feedback, Deine Anregungen und Fragen einfach an: christian@kuhverstand.de

Ich beantworte jede Mail persönlich!

Vielen Dank und viel Spaß mit Deinen Kühen!

Dein Christian Völkner